Link zum TVN Logo Logo Logo

Sie sind hier: Aktuelles » Wolfi's Ecke » Wolfi's Ecke 2003

Wolfis Ecke Wolfis Ecke 2017 Wolfis Ecke 2016
Wolfis Ecke 2015 Wolfis Ecke 2014 Wolfis Ecke 2013 Wolfis Ecke 2012 Wolfis Ecke 2010 Wolfis Ecke 2009 Wolfis Ecke 2008
Wolfis Ecke 2007 Wolfis Ecke 2006 Wolfis Ecke 2005 Wolfis Ecke 2004 Wolfis Ecke 2003 Wolfis Ecke 2002 Wolfis Ecke 2001

Berichte 2003

Abteilungsmeisterschaft 2003 (20.12.03)

Hervorragende Schwimmleistungen wurden von den Kindern, Jugendlichen und den 24 Eltern-schwimmer im Nellinger Hallenbad vollbracht. Die Ehrung der Abteilungsmeister und die Übergabe der Urkunden und der Pokale erfolgte im Rahmen der Musical-Gala in der Ruiter Musical-Hall. Pokalsiegerin im Jahrgang 1992 und jünger wurde Lena Staudenmaier mit 718 Punkten vor Janine Gruber und Friederike Fabian. Bei den Jungs erhielt Kilian Körner mit 475 Punkten den Pokal vor David Volkmann mit 456 Zählern.
Im Jahrgang 91 87 schlug Tamara Koleczek 1073 vor Teresa Körner 933 und Nina Gschwind 891 am Beckenrand an. In der männlichen Wertung hatte Philipp Widmann 1399 vor Tim Staudenmaier 1313 und Christian Schänzle 1002 die Nase vorn. Keine Schwimmerin der Jahrgänge 1986 und älter qualifizierte sich für die Pokalwertung. Mit 1531 Points siegte in dieser Altersklasse Holger Werhan vor Peter Kubon 1309 und Florian Schurz 1251. Zur Gesamtsiegerin des Jahres 2003 wurde Tamara Koleczek und zum Gesamtsieger Holger Werhan mit einem Wanderpokal ausgezeichnet. Den Fritz Müllerpokal für langjährige schwimmerische Erfolge, mehrjährige Tätigkeit als Trainerin und Mitarbeiterin im Jugendausschuss erhielt Stephanie Clauss.

Spektakuläre Musical-Show (17.12.03)

Die Premierenbesucher in der bis auf den letzten Platz ausgebuchten Ruiter Musicalhall wurden von den präzisen Show- und Tanzeinlagen der TVN-Schwimmjugend mitgerissen. Die großartigen Choreographien ihrer Trainer setzten die 68 Künstler exakt um und begeisterten damit das aufmerksame Publikum. Die Inszenierung „ Der kleine Vampir bestach durch aufwändige Masken der blutsaugenden Wesen. In „König der Löwen bevölkerten, nach rotgoldenem Sonnenaufgang, die Tiere der afrikanischen Savanne die Weite der Bühne. Mit viel Herzschmerz und Liebe beendeten die coolen Boys der Streetgang in „Grease die verzwickten Beziehungen zu den Girls aus der Pink Ladies Gang. Weihnachtliche Melodien eröffneten den zweiten Teil der Feier. Durch wohlbekannte Klänge angelockt, erschien mit lautem Geläut der Nikolaus in der Halle. Er versammelte die Kinder um sich herum und las aus seinem goldenen Buch die Geschichte vom Weihnachtsbraten. Die Kinder lauschten der freundlichen Stimme und durften sich zum Abschluss aus seinem schweren Geschenkesack eine Kleinigkeit mit nach Hause nehmen.

Nikolaus in Not (06.12.03)

Der Nikolaus hat der Jugendsprecherin Aga Bogdanowicz einen traurigen Brief überbringen lassen und sie darin um Rat und Hilfe gebeten. Ein kleines Mäuschen muss wohl aus Neugier ein winziges Loch in seinen schweren Geldsack gebissen haben. Als er so von Ort zu Ort zog um weihnachtliche Geschenke für die fleißigen Schwimmkinder einzukaufen war sein Geldsack plötzlich völlig leer. Trotz eifriger Suche konnte er kein Geldstück auf seinem Weg mehr finden. Doch Aga und der Jugendausschuss ließen den Nikolaus und die Schwimmkinder nicht im Stich. Sie fragten viele bekannte und unbekannte Menschen, ob denn nicht jemand dem armen Weihnachtsmann aus der Klemme helfen könnte? Die Meisten hatten auch sehr wenig und wussten auch sonst nicht wie zu helfen. Doch nach langem Suchen fanden sie dann die richtigen Menschen, die dem Nikolaus und den Kindern eine Freude machten. Der Nikolausi bedankt sich rechtherzlich bei Aga und dem Jugendausschuss und den freundlichen Menschen der Alten Apotheke, dem Autohaus Kakaris, bei Sanitär Schwemmle, bei Christian Herdtle und Familie Bogdanowicz.

5. Kinderschwimmfest des SSV Esslingen (06.12.03)

Am 1. Advent veranstaltete der SSVE im Merkelschen Hallenbad Esslingen das 5. Kinderschwimmfest um die Wabbele-Pokale. Das Wabbele ist ein kleines flauschiges Entenküken, das höchstwarscheinlich außerhalb der Öffnungszeiten seine Kreise im Schwimmbecken zieht. Die Nellinger Auswahl 13 Mädchen und sechs Jungs schwammen ausgezeichnet, erzielten drei 2.Plätze und 18 neue Bestzeiten. Mit widrigen Bedingungen musste die gemischte 8 x 25 m Freistilstaffel in der Besetzung Oliver Diederichs, Jennifer Schramm, Julian Klaiber, Natalie Spreter, Lukas Jakob, Emma Jurich, Marius Gabriel und Leonie Leins kämpfen. Der Lauf begann mit einem Beinahefehlstart, wodurch Oliver aus dem Stand anschwimmen musste. Nachdem er den Anschluss an die Gegner wieder hergestellt hatte, baute Jennifer im Eifer des Gefechtes einen „Leinentaucher ein und beendete ihren ansonsten hervorragenden Einsatz auf der Nachbarbahn. Aller guten Dinge sind drei, deshalb sorgte im weiteren Verlauf der Staffel ein „Badehosenrutscher nach dem Startsprung für zusätzliche Dramatik. Dank der guten Motivation aller acht Kinder konnte die Staffel schließlich erfolgreich beendet werden. Die Silbermedaillen erhielten Marius Gabriel auf 25 m Rücken und Michelle Sobeck auf 25 m Brust und 25 m Freistil.

Rekord bei Sprintstaffel (28.11.03)

Spannende Wettkämpfe, rasante Kinder- und Jugendschwimmer sowie pfeilschnelle Schwimmeltern brachten Stimmung ins Nellinger Hallenbad. Die Mädchen und Jungs der TVN-Schwimmabteilung kämpften sportlich um die begehrten Abteilungsmeistertitel. Pokalsieger und punktbeste Schwimmerin bzw. Schwimmer wurde, wer in allen vier Schwimmlagen auf der 50 m Strecke oder bei den älteren Jahrgängen auf den 100 m Distanzen, die meisten Punkte einsammelte. Die Ehrung der Schwimmer mit Pokal- und Urkundenübergabe erfolgt im Rahmen der Nikolausfeier am 5. Dezember in der Waldheimhalle Ruit. Sportlicher wie unterhaltsamer Höhepunkt der Abteilungsmeisterschaft war der Start der 4 x 25 m Freistilstaffel der Eltern. Besonders für die Kinder der teilnehmenden Mütter und Väter war dies das Highlight. Mit der noch nie da gewesenen Rekordbeteiligung von sechs Elternstaffeln musste sogar in zwei Läufen gestartet werden. Hagen Fleisch und Joachim Hirschmeier die in ihren fast-skin Rennanzügen antraten konnten ihre Teams leider nicht zum Sieg führen.

Musical-Gala (28.11.03)

Prominente Hollywood Stars werden am 5. Dezember in der Ruiter Musicalhall erwartet. Die Autogrammjäger kommen sicherlich auf ihre Kosten, wenn die Broadway Größen ab 15:00 Uhr über den roten Teppich in die Waldheimhalle flanieren. Die Europa-Premiere der beliebtesten Musicals beginnt um 16:00 Uhr. Nach wochenlangem, aufreibendem Training fiebern die 68 Akteure, von denen einige schon über langjährige Bühnenerfahrung verfügen, ihrem Auftritt entgegen. Die Künstler treten ohne Gage auf und der Eintritt ist kostenfrei. Zuschauer werden nur eingelassen, wenn sie einen leckeren Kuchen, Weihnachts- oder Salzgebäck für die hungrigen Musicalstars zur Aufführung mitbringen.

Schlafmützen und Wendenspezialist (28.10.03)

Ein besonders attraktiver Schwimmwettkampf ist der Bad Mergentheimer Sprintertag im Freizeit und Badepark Solymar. Neben dem Wettkampfbecken, einem Wellenbad, Riesenrutschbahn und Wirlpools befindet sich auch ein Thermalbad mit Innen-und Aussenbereich in der weitläufigen Anlage. Im Ruhebereich kann man sich hier herrlich entspannen und dabei wie Holger und Flori den ersten Start verpennen. Peter wollte sich auch nicht hinten an stellen und hat mit einer blitzsauberen Rückensaltowende auf 100m Lagen sich selbst aus dem Rennen genommen. Im starken Starterfeld konnten die Nellinger bei der Medaillenvergabe leider nicht mit eingreifen. Eine neue Bestzeit bei allen ihren Starts erzielten: Lars Hayen, Teresa Körner, Florian Schurz und Tim Staudenmaier. In der Mehrkampfwertung belegte Teresa Körner Rang 9 und Tim Staudenmaier Rang acht.

Hallenbad fest in Kinderhand (12.10.03)

Heitere Stimmung verbreiteten die Schwimmkinder beim 12. Kinderschwimmfest des TV Nellingen. Viele noch unsicher, andere ganz forsch hüpften an ihrem Startplatz herum. Den Kleinen zitterten die Knie, die Größeren sprangen ganz frech auch mal zu früh vom Startblock weg. Besonders hoch her ging`s bei den Staffelwettkämpfen. Bei soviel Anfeuerung durch Eltern und Verwandte konnte nur eine Bestleistung die Urkunden schmücken. Aus 43 Nellinger Nachwuchsschwimmer wurden 11 Mannschaften gebildet. Daraus resultierten zwei Silbermedaillen durch 4 x 50 m Bruststaffel der Mädchen mit Lisa Siegemund, Lena Staudenmaier, Janine Gruber, Leonie Leins und durch die 4 x 50 m Freistilstaffel der Jungs mit Kilian Körner, Marius Gabriel, Philip Lucic, Stefan Orendi. Außerdem belegte die gemischte 4 x 25 m Brust- und Freistilstaffel sowie die beiden 4 x 50 m Brust- und Freistilstaffeln den Bronzerang. Die Nellinger Schwimmer starteten 78 mal und verbesserten dabei ihre Bestzeiten in 70 Rennen. Die deutlichsten Verbesserungen erzielten Kathrin Alena Thaler, Simone Rezonja, Lukas Jakob und Florian Maier. Mit acht Gold,- elf Silber- und 14 Bronzemedaillen wurde eine erfreuliche Wettkampfbilanz erreicht.

Auf Goldkurs schlugen an: Michele Bauer 25m F; Marius Gabriel 25m F, 25m R; Kilian Körner 50m F, 50m R; Lena Staudenmaier 50m F, 50m R, 50m B.
Die Silbermedaille erhielt: Michele Bauer 25m B; Marius Gabriel 50m R; Janine Gruber 50m F, 50m R, 50m B; Kilian Körner 50m B; Vanessa Orendi 25m B; Maike Schmiel 50m R; Celine Sobeck 50m B. Auf Rang drei schwammen: Julika Aichele 25m B; Nicole Büttner 50m R; Andreas Grundler 50m B; Julien Hönschel 25m B; Lena Melzer 50m F; Stefan Orendi 50m R; Roman Schiedermeier 50m F; Lisa Siegemund 50F, 50m R; Lina Theresa Weiss.

Körner fliegt zum Masterstitel (22.07.03)

Das 1. Landesschwimmfest in Aalen wird als ein überaus erfolgreiches in die Annalen der Stadt Aalen, des Schwimmverbandes Württemberg und des TV Nellingen eingehen. Bei einer durchweg gut organisierten Show- und Wettkampfveranstal-tung feierten 24 Nellinger beachtenswerte Erfolge. Richtig eingestimmt wurden die Teams bei der Eröffnung am Freitagabend durch die Notenfurzer Guggenmusiker, die das Wasser im Showbecken richtig aufheizten und dann triefend durch die Alt-stadt wippten. Bei den Württembergischen Jahr-gangsmeisterschaften im Hirschbach Freibad zeigten Tim Staudenmaier und Holger Werhan am Samstagmorgen ihre Klasse, während die Jüngeren Schwimmer um den Vielseitigkeitspokal im Hallenbad antraten. Nach spannendem Verlauf sicherte sich Kilian Körner den ersten Rang im Vielseitigkeitsturnier. Hoch her ging's auf dem Aalener Marktplatz. Im 6 x 25 m Showbecken, direkt vor dem Rathaus, waren die Nellinger Poolball-Spezialisten im Dauereinsatz. Poolball ist eine vereinfachte Form des Wasserball. Mit vier Spielern pro Mannschaft, wird ohne Körperkontakt gespielt und alle Tore werden zu Punkten addiert. Zwei TVN -Teams überzeugten durch eine starke Defensive, mit präzisen Zuspielen und hammerharten Torwürfen. Eindeutig zum besten Team steigerten sich die Nellinger Ocean-Girls mit Sina Krämer, Sandra Müller, Katharina Preis, Teresa Körner und Jana Fabian. Durch ihren Kantersieg von 18 : 0 über die White Sharks holten sie sich den Turniersieg. Christian Schänzle, Sebastian Petretschek, Philipp Widmann und Timo Krämer qualifizierten sich in ihren Vorläufen für den am Abend ausgetragenen 25 m Freistilendlauf im Showbecken. Vor überfüllten Tribünen, im Scheinwerferlicht wurden die vier nach vorne getrieben. Timo schlug in 14:01 sek. als Vierter und Philipp, nur um drei Hundertstel geschlagen, in 13:72 als Zweiter am Becken an.
Doch damit nicht genug. Es folgt wie überall das Beste noch am Schluss. Der neue Württembergische Meister im Vierkampf der AK 40 ist Frank Körner. Frank belegte in allen vier Lagen über die 50 m Distanz den ersten Platz. Insbesondere auf seiner Schmetterling-Speziallage flog er förmlich an seinen Konkurrenten vorbei.

Übrigens wussten sie schon....
....dass Aalen eine sehenswerte Altstadt mit originellen Brunnen besitzt?
....dass bei übermässiger Hitze eine Fahrt ins Bergwerk für die nötige Frische sorgt?
....dass Frank nur deshalb Württembergischer Meister wurde, weil er sich schon am Vorabend im Aalener Mitmachpool bei Aqua-Fitness mit vielen hübschen Mädels so richtig entspannte???
....dass die Nellinger Jungs ihr Poolball Gruppenspiel gegen die Wasserballer des PSV Stuttgart mit 7 : 6 gewannen?

Zwei Nellinger Siege (13.07.03)

Elf TVN-Schwimmer starteten am Wochenende beim9. Internationalen Sprintercup. Im schöngelegenen Leonberger Freibad konnte die Zeit zwischen den Rennen mit Fussballtennis, Volleyball oder rutschen auf der Riesenrutsche abwechslungsreich gestaltet werden. Mit 16 neuen Bestzeiten und 9 Medaillenrängen wurde ein erfolgreiches Schwimmwochenende abgeschlossen. Die Goldmedaille erkämpfte sich: Tamara Koleczek auf 100 m Brust und Holger Werhan auf 50 m Freistil. Über 50 m Brust und 100 m Schmetterling holten die beiden Silber. Auf den Bronzerang schwamm Tamara bei 200 m Lagen und 100 m Schmetterling. Philipp Widmann bei 50 m + 100 m Brust und 100 m Schmetterling.

7.Nachwuchsschwimmfest des SSV Esslingen (13.07.03)

Im Freibad auf der Esslinger Neckarinsel führte der SSV Esslingen sein 7. Nachwuchsschwimmfest durch. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gingen 32 Schwimmerinnen und Schwimmer des TV Nellingen an die Startblöcke. Die Mädels und Jungs verbesserten in 73 Läufen 49 mal ihre persönlichen Bestzeiten. Gross war die Überraschung bei der 4 x 50m Lagenstaffel der Mädchen. Träge während der Mittagspause im Schatten dösend, wurden sie von der Lautsprecherdurchsage hochgerissen, sie mögen sich schnellstens zur Siegerehrung begeben. Jubelnd über ihren zweiten Platz lagen sich dann Sina Krämer, Lisa Staudenmaier, Teresa Körner und Carina Leins auf dem Siegerpodest in den Armen. Auf diese Weise motiviert, machte anschliessend die 4 x 50m Freistilstaffel in fast gleicher Besetzung Sandra Müller, Sina Krämer, Carina Leins und Teresa Körner mit dem dritten Platz den Mannschaftserfolg komplett.
Aufs Siegertreppchen sprangen mit Rang zwei: Emma Jurich und Carina Leins über 50 m Brust. Mit Rang drei: Teresa Körner 100 m Rücken, Carina Leins 50 m Freistil und Lena Staudenmeier 50 m Schmetterling.

Vom Schlag getroffen (21.06.03)

Und was im Trainingslager sonst noch für Spannung sorgte.

Übrigens wussten sie schon...
...dass Basti, Uwe und Tilo mit dem Rad an den Thunersee düsten?
...dass man sofort in Ohnmacht fällt, wenn bei der mittäglichen Ruhezeit das Jauchefass geleert wird?
...dass ein Schwimmer drei Hosen zum Platzen brachte? Eine bei einer Showeinlage im Pub.
...dass beim Joggen an der Aare der Autoschlüssel des Mannschaftstransporters nicht in den Fluss gekickt werden sollte?
...dass der potenteste Schweizer beim Eisessen im Thuner Freibad entdeckt wurde? ...dass der Bewegungsmelder am Eingang zur Bergbauernschule mit zwei Glas Weizen in der Hand unterrobbt werden kann?
...dass Frank Körner mit Super 8 Filmen, von den Trainingslagern in den achtziger Jahren, einen vergnüglichen Abend gestaltete?
...dass die Eltern den Abend meist mit einem Glas Wein im Mondschein vor unserer Unterkunft ausklingen liesen?
...dass die Schweizer um ihr Fussballfeld einen ca. 1 m hohen Holzzaun mit dahinter gespanntem Elektrodraht gezogen haben?
...dass diese Vorrichtung sehr praktisch ist? Erstens hält sie die Kühe vom Platz weg und zweitens: Kann ein Spieler vor dem Holzzaun nicht rechtzeitig bremsen so kippt er mit dem Oberkörper auf den Elektrozaun und wird umgehend ins Spielfeld zurück geschleudert!!!
...dass die Spiezer unter ihren Freibad eine Schiessanlage installierten? ...dass Schwimmer auch treffsicher sind?
...dass es mit 22 Ringen gleich vier Schützenköniginnen gab?
Die Scharfschützinnen heissen Sina Krämer, Theresa Körner, Tamara Lache und Christine Clauss.
Die meisten Treffer bei den Jungs erzielte Sebastian Petretschek mit 26 Ringen vor Timo Krämer mit 25 und Christian Schänzle mit 24.

Melkfett und Spring-Robbe (14.06.03)

Erlebnisreiche Tage verbrachten 32 Schwimmer des TV Nellingen im Trainingslager am Thunersee. Das vormittagliche, intensive Schwimmtraining im Freibad an der malerischen Spiezerbucht diente zur Vorbereitung auf das hochklassige Internationale Schwimm Meeting des SC Spiez. Bereits zum 10. Mal veranstalteten die Schweizer ihr Meeting bei dem auch Mitglieder des Schweizer Nationalkaders am Start waren. Trotz der starken Konkurrenz sprang für den TVN eine Gold-, eine Silber- und drei Bronzemedaillen durch Kilian und Franky-Boy Körner heraus. Ausserdem erkämpften sich die Nellinger den Jubiläumspreis. Hierbei mussten die Mannschaftsführer der 25 Teams einen 30 m Sprint zu der 75 m langen Rutschbahn absolvieren und schnellst möglichst durch die Wasserröhre gleiten. Mit Laola Welle und Sprechchören verhalfen die Jugendlichen ihrem Teamleiter Wolfgang Clauss zum Sieg. Mit einer satten Melkfett-Ganzkörperauflage jagte er in 31,17 Sekunden zur Bestzeit.
Eine Bergwanderung auf den 2362 m hohen Niesen war für 16 Schwimmer die Herausforderung im Freizeitprogramm. In 3 h 15 min überwanden sie die 1300 Höhenmeter während die Übrigen bei einer Wanderung um den Oeschinen See die dortige Sommerrodelbahn testeten. Mit einem Einkaufsbummel in Bern, einem abendlichen Besuch im Pub, beim Luftgewehr Wettschiessen und einem Wellnessabend mit Gurkenmaske und sanfter Massage vergingen die sonnigen Tage. Für die bestandene Trainingslagerteilnahme ehrte ihr Trainer Frank Körner die jüngsten Schwimmer. David Volkmann erhielt den Titel "Flitzender Zitteraal", Sandra Müller ist die "Delfin-Lady", Kilian Körner der " Wasserschluckende Wellen-brecher" und Sina Krämer ist die "Gefürchtete Spring-Robbe".

26. Nachwuchsschwimmfest des TSV Bernhausen (27.05.03)

Viel Freude bereiteten die Kinder und Jugendlichen des TV Nellingen ihren Müttern am Muttertag. Durchweg gute Leistungen wurden in den Ergebnislisten registriert. Nina Gschwind ragte aus der guten Mannschaftsleistung heraus. Sie verbesserte ihre 100 m Schmetterling Bestmarke um 17 Sekunden und durfte sich die Goldmedaille abholen. Auch mit neuer Bestzeit sicherten sich Tamara Koleczek über 100 m Brust und Tim Staudenmaier auf 100 m Freistil und 100 m Rücken die Silbermedaille. Auf Rang drei schlugen Tamara Koleczek 100 m Freistil, Nathalie Spreter 50 m Freistil und Tim Staudenmaier 100 m Schmetterling an.

Kubon und Werhan Bezirksmeister (30.03.03)

Im Hallenbad Nürtingen veranstaltete der Bezirk Mittlerer Neckar die Jahrgangsmeisterschaften der AK 20 bis Jugend B. Vom TVN hatten sich 15 Schwimmerinnen und Schwimmer für die Wettkämpfe qualifiziert. Im starken Starterfeld zogen sich unsere Aktiven ganz beeindruckend aus der Affäre. Mit Peter Kubon über 200 m Rücken und Holger Werhan auf 50 m Freistil stellt der TVN zwei Jahrgangsmeister. Vier dritte Ränge durch Ulla Schänzle 100 m Brust, Tim Staudenmaier 50 m Rücken und Holger Werhan 100 m Freistil und 100 m Schmetterling sowie 17 neue Bestzeiten rundeten den positiven Auftritt des Nellinger Teams ab.

Hauptversammlung (16.03.03)

Helga Danzer, die Abteilungsleiterin der TVN Schwimmer, begrüsste 43 Mitglieder bei der Abteilungsversammlung der Schwimmabteilung. In ihrem Bericht gab sie einen Rückblick des vergangenen Jahres und bedankte sich bei den vielen Helfern und den Sponsoren für ihre Engagement. Ohne ihre Hilfe könnten die diversen Aktivitäten nicht durchgeführt werden!! Dem Vortrag der Abteilungsleiterin folgten die Berichte der verschiedenen Ressortleiter. Oliver Leins führte die Entlastung der Abteilungsleitung und die Wahl des Abteilungsleiters durch. Einstimmig wiedergewählt wurde Abteilungsleiterin Helga Danzer, Technischer Leiter Romeo Popescu, Kassiererin Gudrun Scrabei, Festwartin Christine Fröhler und Beisitzerin Frauke Krämer. Neu im Abteilungsvorstand sind stellv. Abteilungsleiter Frank Körner, Beisitzerin Karin Volkmann und Jugendsprecherin Ulla Schänzle.
Die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Grzegorz Bogdanowicz und Uwe Füssel, sowie der für unsere Homepage zuständige Webdesigner Daniel Popescu erhielten eine kleine Anerkennung von der Abteilungsleitung überreicht.
In den von den Jugendlichen gewählten Jugendausschuss wurde berufen: Aga Bogdanowicz, Stephanie Clauss, Sebastian Petretschek, Matthias Redemann und Ulla Schänzle.

TVN stellt 11 Kreismeister (09.03.03)

Bei schönstem Sonnenschein aber eisigem Winter- wetter fand im gut temperierten Kirchheimer Hallenbad die Kreismeisterschaft 2003 statt. Die durch etliche Krankheitsfälle dezimierte Mann- schaft zeigte ansprechende Leistungen. Mit 11 Ersten, 17 Zweiten- und 13 Drittenplätzen wurden die Erwartungen deutlich übertroffen. Die 28 TVN- Schwimmer steigerten ausserdem noch 62 Mal persönlichen Bestzeiten. Aga Bogdanowicz Wett- kampfbilanz fiel mit 3 Goldmedaillen bei drei Starts sehr positiv auf. Tim Staudenmaier schwamm bei allen seinen 6 Starts auf einen Medaillenrang ebenso Peter Kubon und Florian Schurz die auf fünf Strecken antraten.
Kreismeister wurde: Aga Bogdanowicz 100 mR, 100 mF, 100 mB; Uwe Füssel 200 mR; Timo Krämer 100 mF; Peter Kubon 200 mL, 100 mR; Matthias Redemann 200 mB; Florian Schurz 200 mL, 100 mR; Tim Staudenmaier 100 mS.
Auf Platz zwei schlugen an: Friederike Fabian 50 mR; Uwe Füssel 100 mF; Tamara Koleczek 100 mF, 200 mF; Peter Kubon 100 mS, 200 mR; Daniel Popescu 200 mB; Matthias Redemann 200 mL, 100 mR, 100 mB; Christian Schänzle 100 mB; Florian Schurz 100 mB, 200 mB; Lena Staudenmaier 50 mS; Tim Staudenmaier 200 mF, 200 mL, 100 mR.
Über einen dritten Rang freuten sich: Friederike Fabian 50 mS; Janine Gruber 50 mB; Nina Gschwind 100 mS; Tamara Koleczek 100 mS; Peter Kubon 100 mF; Jennifer Mikl 50 mF; Daniel Popescu 100 mB; Florian Schurz 100 mF; Lena Staudenmaier 100 mR; Tim Staudenmaier 100 mF, 100 mB; David Volkmann 50 mF, 50 mB.

Fi-Ne-Te gewinnt die Mannschaftspokale (30.01.03)

Die SSG Filder-Neckar-Teck war die überragende Mannschaft beim 11. Schwimmfest um die Coca-Cola Pokale im Nellinger Hallenbad. Die Frauen der SSG belegten wie die Männer, mit deutlichem Vorsprung den ersten Rang. Im weiblichen Bereich folgten die Teams des SSV Weingarten auf Platz zwei vor dem SC Korb, der die Mädchen des TV Nellingen um einen Punkt auf Platz vier verwies. Die Männer des TVN schoben sich in einem spannenden Finale vor den SSV Weingarten auf Rang zwei. Punktbeste Einzelschwimmerinnen wurden mit jeweils 48 Punkten Alena Blank und Patricia Barth vom SSV Weingarten sowie Verena Motteler vom ASV Horb. Bei den Männern dominierte Alexander Lorenz von der TG Geislingen mit 44 Punkten. Jahrgangsbeste des TV Nellingen Wurde Tim Staudenmaier und Florian Schurz. Auf Rang zwei beendeten Lena Staudenmaier und Tamara Koleczek den Wettkampf. Peter Kubon erschwamm sich den dritten Platz.

Pokalsieger 2002 (05.01.2003)

Die Rennen um die Jahrgangspokale 2002 wurden bei der Abteilungsmeisterschaft ausgetragen. Pokalsieger wurde wer auf allen vier Schwimm-lagen in der Addition die meisten Punkte sich erschwimmen konnte. Die jüngeren Jahrgänge bis 1991 starteten über 50 m Strecken alle älteren über 100 m Distanzen.
Pokalsieger bis Jg. 91 bei den Mädchen wurde Jana Fabian mit 631 Punkten. Bei den Jungs erhielt Kilian Körner mit 302 Punkten den Pokal über-reicht. Im Jahrgang 90 - 86 Tamara Lache 1165 Punkte und Philipp Widmann 1062 Punkte. Im Jahrgang 1985 und älter Stehpanie Clauss 1231 Punkte und Holger Werhan 1451 Punkte. Den Wanderpokal für die Abteilungsmeisterin und den Abteilungsmeister 2002 und somit beste Schwimmerin bzw. bester Schwimmer 2002 durfte Stephanie Clauss und Holger Werhan entgegen nehmen.

Übrigens wussten Sie schon....
....dass der Preisträger des Fritz Müller Wander- pokals Sebastian Petretschek ist ?
....dass Abteilungsleiterin Helga Danzer für über 10 jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Schwimm abteilung ausgezeichnet wurde ?
....dass bei der 4 x 25 m Freistilstaffel 20 Eltern am Start waren ?
....dass das Team Fischstäbchen mit Richard Weber ,Martina Fabian, Mathias Hinkelmann und Doreen Büttner den Siegerpokal überreicht bekamen ?
....dass No Sports mit Oliver Leins, Karin Volkmann, Jörg Schänzle und Annette Weber Rang zwei belegten ?
....dass auf dem 3. Platz das Wattenmeer mit Nenad Kristinic, Sabine Leins, Brigitte Kleih und Gislinde Sobeck anschlug?